1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle Unternehmer! Registriere Dich kostenlos und diskutiere über Firmengründung, Finanzen, Marketing uvm

Zweigstellen bei geringverdienend selbständig?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Nubba, 29 September 2013.

  1. Nubba

    Nubba New Member

    Hallo,

    Ich wüsste gerne ob es eine Möglichkeit gibt Filialen auf gleicher Ebene zu eröffnen.

    Im Grunde gibt für diese Überlegung mehrere Ansätze

    1. Personal einstellen. Aufgrund der Tätigkeit aber nicht möglich da man diese nicht bezahlen könnte.
    2. Kapazitive Gründe. Selbst wenn ich mich vor Kunden kaum retten könnte wäre die Behebung des Problems fast mit einem Hausbau gleichzusetzen.
    3. Das was ich mache, biete ich ähnlich einem Franchisemodell anderen an. d.h. Das was ich mache machen die Filialen auch, ich übernehme nur noch zusätzlich die Werbung und Kundenverteilung um die Kapazitäten Planen zu können.

    Daher folgende Punkte die mir Kopfzerbrechen bereiten.
    - ist dies erlaubt, mir schwirrt immer dieses Kartell durch den Kopf aber gibt es auf dieses Niedriglohnebene sowas?
    - können rechtliche wie wirtschaftliche Selbständigkeit bei der einzelnen Filiale bleiben?

    Ich möchte unsere verschiedenen Landkreise mit einer Filiale pro Landkreis bedienen um dort die Kunden abgreifen zu können. Momentan ist dies nur bedingt möglich und einigen Kunden ist der Weg auch etwas weit. Da es bei uns außer mir keinen gibt der diese Dienstleistung anbietet ist mir die Idee gekommen. Ich könnte den Kundenstamm vergrößern, fast vor Ort bedienen und sowas gibt es auch bei uns kein 2tes mal. Wäre es möglich auf dieser Ebene zu expandieren, bevor man an Personal denkt?

    Im Grunde bekomme ich einen minimalen Anteil für die Werbungskosten und der Rest bleibt ja bei den Filialen. Nur die Preise müssten ja bei allen Filialen gleich bleiben.

    Ich denke das beste Beispiel wäre die Art einer Altersbetreuung. Also der Mensch hat sein Zimmer und braucht Pflege. Wenn ich meine Sache gut Mache habe ich zwar viele Kunden aber trotzdem nur 1 Zimmer. Wenn mein Nachbar aber selbst 2 Zimmer hat kann er 2 Menschen aufnehmen und Pflegen. Wäre es da nicht sinnvoll das unter einem Namen zu machen? Personal kommt an der Stelle wie gesagt noch nicht in Frage da diese ja zB 1000€ brutto kriegen aber ich für das Zimmer und Pflege nur 500€.

    Dies war nur ein Beispiel also ich hoffe ich konnte damit verständlich machen was ich vorhabe.

    Danke Jürgen die Ratschläge
     
  2. Paski80

    Paski80 New Member

    Irgendwie verstehe ich nicht ganz was du genau haben willst. Zu dem Beispiel mit der Altersbetreuung: Der Pfleger geht ja von Zimmer zu Zimmer, hat also gar kein Zimmer. Der Alte, der hat nur ein Zimmer. Aber der braucht auch nur ein Zimmer. Von daher versteh ich nicht ganz was das sein soll.

    Was machst du den genau?
     
  3. SelSo

    SelSo New Member

    Dir schwebt anscheinend so etwas wie ein Franchise-Unternehmen vor, wenn ich dich richtig verstanden habe.
    In dieser Richtung würde ich mich an deiner Stelle dann auch informieren; aus dem Stehgreif weiß ich nicht, welche rechtlichen Anforderungen es gibt und welche Voraussetzungen ein Franchise-Geber erfüllen muss. Hier steht ein bisschen was dazu, vielleicht hilft das weiter.
    (ich hoffe, der Link ist ok).
     

Diese Seite empfehlen