1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle Unternehmer! Registriere Dich kostenlos und diskutiere über Firmengründung, Finanzen, Marketing uvm

Zwei Anfängerfragen für B2B Business

Dieses Thema im Forum "Finanzen, Steuern, Rechtliches" wurde erstellt von mrfloppy, 23 März 2014.

  1. mrfloppy

    mrfloppy New Member

    Guten Abend,

    ich bin dabei ein B2B Business in Deutschland zu gründen.
    Es handelt sich um Firmenevents und ich habe dazu zwei Fragen.

    1. Angenommen jemand bucht ein Firmenevent bei mir. Ich stelle eine Rechnung aus. Wird diese üblicherweise im Vorfeld bezahlt oder wie funktioniert sowas ?
    Wird sowas lediglich per Rechnung gemacht oder braucht es einen Vertrag um alles wichtige zu fixieren?
    Gibt es bestimmte Muster für solche Firmenevent-Verträge? ODer Dinge auf die zu achten sind?

    2. Wie berechnet man den Endkundenpreis bei Firmenevents?
    Sagen wir ich habe 2500 Euro Gastrokosten pauschal für 50 Mann und 500 Euro Kosten für das USP des Firmenevents.
    Ich weiß das der Preis durch zig Variablen nicht zu pauschalisieren ist aber gibt es grobe Kennzifffern die im Markt üblich sind?

    Danke im Voraus,

    floppy
     
  2. Margit

    Margit Administrator Mitarbeiter

    Rechnungen werden nur in seltenen Fällen im Vorhinein bezahlt, in manchen Branchen und bei hohen Beträgen bekommst du eine Anzahlung wenn das vorher so vereinbart wurde (abhängig von der Branche).

    Ich kann dir nicht helfen, kenne diese Branche überhaupt nicht.

    Hast du denn gar keine Erfahrungen in der Branche in die du einsteigen willst? Noch nie für einen ähnlichen Betrieb gearbeitet? Noch nie detailliert mit jemandem (face2face) gesprochen? Dann wird es für dich als Neuling sehr schwer werden. Jeder setzt voraus, dass du die Branchengepflogenheiten kennst.
    Und gerade was die Kalkulation angeht: wenn du das nicht wirklich im Griff hast, bist du schneller pleite als du "papp" sagen kannst.

    Überleg dir das noch einmal oder hol dir Hilfe, von einer Kammer (erwarte dir nicht zuviel Hilfe, du bist schliesslich Konkurrent für die existierenden Firmen), von einem Berater (kann teuer werden) oder von einem guten Freund aus der Branche.
    Alternative: auf sehr harte Zeiten gefasst machen, vorher soviel Geld zur Seite legen dass du mindestens ein halbes Jahr überleben kannst, und lernen, lernen, lernen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen