1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle Unternehmer! Registriere Dich kostenlos und diskutiere über Firmengründung, Finanzen, Marketing uvm

Mahnen ohne etwas Schriftliches in der Hand

Dieses Thema im Forum "Finanzen, Steuern, Rechtliches" wurde erstellt von Meja, 14 Dezember 2007.

  1. Meja

    Meja New Member

    Wie mahne ich jemanden, wo ich keinen schriftlichen Vertrag habe.

    Habe 10 fiktive Tagebuchseiten erstellt und über ICQ und ein Forum eine Bezahlung ausgemacht. Als das Tagebuch fertig war, habe ich ihm das gesendet. Das war im September. Seither warte ich auf die Bezahlung. Ich werde immer wieder vertröstet und anfangs wars ja noch nicht so tragisch, da ich auch nicht immer die schnellste bin. Aber jetzt wo das Jahr fast vorüber ist nervt das schon und ich hätt schon gern mein Geld.

    Nur, ich habe eben nix in der Hand, ausser ein paar Mails, worin steht, dass er dann und dann zahlt und ein paar Absprachen wegen dem Tagebuch.

    Wie kann ich hier vorgehen? Habe ihm nun geschrieben, dass er mir bis Sonntag einen Nachweis schicken soll, dass er das Geld überwiesen hat. Sonst schick ich ihm am Montag eine Mahnung mit einer Fristsetzung bis nach Weihnachten. Und dann?

    Ideen? Gedanken?
     
  2. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    AW: Mahnen ohne etwas Schriftliches in der Hand

    Dadurch dass Du nur Emails in der Hand hast bist Du natürlich rechtlich sehr angreifbar, wenn es Hart auf Hart geht kann er alles abstreiten.

    Trotzdem würde ich an Deiner Stelle schon aus Gründen der Gerechtigkeit bei Gericht eine Mahnklage einreichen, geht ganz einfach: Formular holen (vielleicht kann man das auch wo herunterladen), ausfüllen und an das Gericht schicken. Das reicht bei den nicht ganz hart gesottenen oft schon aus.
    Das Formular hat auch eine Spalte wo man die seitdem angelaufenen Zinsen (nimm milde 5%) eintragen kann, schliesslich hast Du ihm das Geld ein Jahr lang vorgestreckt.

    Kleiner Tipp fürs nächste Mal: nicht so lange warten!
     
  3. ChrisTina

    ChrisTina Member

    AW: Mahnen ohne etwas Schriftliches in der Hand

    Schreib endlich die entsprechende Rechnung, dann mußt zwar noch etwas warten, bekommst dann aber keine Probleme mit Finanzamt und Gewerbebehörde, sobald du ihn echt mahnst - wobei ich nicht glaub, dass du ohne Rechnung ne Chance hast, ihn wirklich zu verklagen.

    Mit Rechnung kannst du ihm nach Zahlungserinnerung und Mahnung dann auch das Inkassobüro auf den Hals hetzen - sofern du irgendwas wie einen realen und richtigen Namen und Adresse hast.
     
  4. Katze

    Katze Member

    AW: Mahnen ohne etwas Schriftliches in der Hand

    Hallo Meja,

    wenn eindeutig per eMail das Geschäft abgeschlossen wurde - er als Absender und eindeutig der Auftrag drinnen - gilt das vor Gericht. Wir haben das Zeitalter der Internetgeschäfte.

    An deiner Stelle würde ich das ganz "normal" behandeln. Wo siehst du das Problem?
     
  5. Meja

    Meja New Member

    AW: Mahnen ohne etwas Schriftliches in der Hand

    Ich hab die Nachricht mit dem Preis pro Seite nicht mehr gefunden, deswegen war ich der Meinung ich hätte nichts in der Hand. Die hab ich jetzt aber doch gefunden und nun schreib ich ihm eine Rechnung und eine Mahnung. Den Namen hab ich von seiner Webseite, bzw. united-domains.de, dort kann man auch seine Adresse nachlesen.
    Auf mein "Ultimatum" bis Sonntag hat er nicht reagiert. Heute reagiere ich mit eben der Rechnung/Mahnung. Und Zeit geb ich ihm bis *vernünftiges Datum nach Weihnachten*. Danach gibts ne zweite Mahnung und dann such ich mir einen Anwalt.

    Es geht zwar nur um einen kleinen Betrag, aber mal schauen.
     
  6. Katze

    Katze Member

    AW: Mahnen ohne etwas Schriftliches in der Hand

    Super Maja,

    wirst sehen, es wird klappen!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. anahib
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    1.488

Diese Seite empfehlen