1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle Unternehmer! Registriere Dich kostenlos und diskutiere über Firmengründung, Finanzen, Marketing uvm

Kleinstfirmen: Steuerberater?

Dieses Thema im Forum "Finanzen, Steuern, Rechtliches" wurde erstellt von webprofi, 17 April 2005.

  1. webprofi

    webprofi New Member

    An alle die Kleinstfirmen betreiben, also ihr eigener Chef sind ohne angestellte:
    Sagt mal, habt ihr einen Steuerberater oder macht ihr alles selber? Wie sieht es mit den Kosten dafür aus?
     
  2. ChrisTina

    ChrisTina Member

    Hi Webprofi,

    ich mach die laufende Buchhaltung und quartalsweisen Ust-Vorauszahlungen selbst - und die endgültige Bilanz macht dann der Steuerberater - das beläuft sich so auf 400 bis 700 Euros.
     
  3. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    Ich habe es bisher so gemacht dass ich alles selber gemacht habe - nachdem aber leider seit einem Jahr die Einkommenssteuererklärung von einer mittelschweren Wissenschaft in eine extremschwere Wissenschaft verwandelt worden ist (mein Dank an den Finanzminister) hat mir diesmal bei der Einkommenssteuererklärung dankenswerterweise jemand geholfen. Als ich vor längerer Zeit die neuen Formulare sah war ich einfach nur mehr fassungslos.
     
  4. webprofi

    webprofi New Member

    Wie muss man die Unterlagen für den Steuerberater aufbereiten? Ich mein, damit es kein Vermögen kostet :D
     
  5. ChrisTina

    ChrisTina Member

    also ich mach e/a-rechnung in excel - mit etwas detaillierterer aufgliederung der ausgaben - und er überprüft das und übernimmt es in sein programm
     
  6. ChrisTina

    ChrisTina Member

    Ich grab jetzt mal diesen Thread wieder aus - weil mich am Freitag eine Bekannte gefragt hat, wozu ich mir einen Steuerberater leiste, da ich ja eh nur E/A-Rechnung machen muss.

    Gute Frage - ich hab leider keine befriedigende Antwort - ging nur zu Beginn davon aus, dass ich eben Bilanz brauch - und das kann ich selber nicht - bzw. hab noch nie mir die Zeit genommen, es selbst probieren zu wollen.

    Jetzt meine Frage an die österreichischen *Selbstmachprofis* - könnt ihr mir ein paar Dinge sagen, worauf ich achten müsste, wenn ichs wirklich ohne Steuerberater machen möchte in Zukunft?

    Was ich schon eruiert habe ist

    Ich muss mich bei Finanz-Online anmelden (das hat mir der Steuerberater auch noch nicht gesagt) und meint UST-Vorauszahlungen und auch die Jahresabrecnung dort drüber machen - und dort mach ich dann auch die Einkommenssteuererklärung.

    So weit so gut - meine konkreten Fragen:

    Habt ihr irgendwo hilfreiche Links, wo ich anfangen könnte, mich schlau zu machen?

    Ich weiß, dass es die Grenze von € 22.000,-- Umsatz netto gibt, wo ich keine UST ausweisen müsste - das fällt bei mir weg, weil ich von Beginn an dies durch Regelbesteuerungsbescheid aufgehoben hatte, weil ich eigenen Seminarraum hatte und damals drüber war.

    Liegt die Grenze zwischen E/A-Rechnung und doppelter Buchhaltung in der Form des Unternehmens oder auch bei gewissen Umsatzgrenzen? Also ich bin EPU (Einzelpersonenunternehmen)

    Wie funktioniert das mit Verlustvorträgen? Weiß wer, auf wie viele Jahre die gelten und wie das berücksichtigt werden kann?

    Wie funktioniert das mit Einkommenssteuererklärung und UST-Abrechnung? Geht das dann direkt über Finanz-Online aus zu füllen? Nachdem ich da noch nicht drinnen bin, kann ich leider auch nicht nachschauen.

    Soweit mal die ersten Fragen. Vielleicht hat ja die Eine oder der Andere nen Tipp, wie ich das Ganze selbst angehen könnte. Vielleicht noch vorweg, die Buchhaltung selbst mach ich schon immer selbst - als Excel-Tabelle - aber bis jetzt dachte ich eben, ich brauch Bilanz und diese ganzen Abschreibungsgschichtln wegen PC und so.
     
  7. ChrisTina

    ChrisTina Member

    Na gut, dann antworte ich (mir) selbst ;-)

    Finanz-Online
    Bundesministerium für Finanzen
    österreichischer Einheitskontenrahmen um nach zu schauen, was wo dazu gehört.

    Liegt bei der Form des Unternehmens

    Bei E/A-Rechnern geht das nur in den ersten - max. 3 Jahren - ab Firmengründung - und ist einfach im entsprechenden Formular bei Finaz-Online ein zu tragen.

    Ja, ist direkt aus zu füllen - bei Fragen wo was einzutragen ist, helfen auch die zuständigen Beamten beim Finanzamt - zumindest in Neunkrichen ;-)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen