1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle Unternehmer! Registriere Dich kostenlos und diskutiere über Firmengründung, Finanzen, Marketing uvm

jungunternehmerförderung- ein hohn?

Dieses Thema im Forum "Firmengründung" wurde erstellt von orchidee12, 27 September 2007.

  1. orchidee12

    orchidee12 New Member

    Hallo ihr Lieben,

    also gestern war ich auf der O.Ö. Wirtschaftskammer beim Gründer-Service. Ich dachte doch tatsächlich, dass ich gute Förderungen erhalten würde.

    Da bieten Sie mir, sowas wie eine Beteiligung vom Land. ABER NUR, wenn ich vorher einen professionellen Businessplan bei einer Unternehmensberatung machen lassen.

    Nun, mein Businessplan ist fertig und ich empfand es eigentlich als Hohn.

    Ich suche jemand, der ihn mal kurz durchlesen würde und mir seine ehrliche Meinung schreibt.

    Liebe Grüße
    orchidee12
     
  2. WAGecco

    WAGecco New Member

    AW: jungunternehmerförderung- ein hohn?

    Hallo,


    du darfst mir deinen Businessplan gerne zu schicken , werde ihn mir auch sorgfälltig durchlesen!

    Wenn ich wirklich überzeugt bin, das er schlecht geschrieben ist, sende ich dir mal meinen zu!

    Habe damals auch einen erstellt, und jetzt flattert er bei mir als (word) irgendwo in meinem Rechner herum! Also für gute zwecke tue ich das gerne!

    Solltest du Dir unsicher sein, lösche bitte vorher, (Name, Anschrift, und sonstige wichtigen daten heraus!)

    MFG
     
  3. WAGecco

    WAGecco New Member

    AW: jungunternehmerförderung- ein hohn?

    Hallo nochmal,


    habe mir deinen Businessplan sehr sorgfältig durchgelesen. Ich muss ehrlich sein, mein Businessplan war mit Sicherheit nicht so Detailliert aufgelistet wie deiner. Vor allen dingen was mich sehr beeindruckt ist die Behinderten Hilfe, und auch der Einsatz eurer seits.

    Ich konnte auch der Auflistung keine Fehler, oder unnötige Sachen erkennen. Ebenfalls habe ich keinerlei Punkte vermisst!

    Da ich selbst eine Werbeagentur besitze, und ich schwer davon beindruckt bin was du machst, möchte ich Dir auch voll und ganz helfen! Wenn du möchtest kann ich deinen LINK auf meine Website nehmen, und wenn ich mal wieder eine Flyer Gestaltung vor mir habe, werd ich mit Sicherheit auf dich zurück kommen!

    Da wir viel mit Sponsoren, und Investoren Arbeiten werd ich natürlich ein weieres Wort einlegen!

    Sollte es mal um eine Werbung gehen, werde ich Dir natürlich auch sehr gerne helfen!

    Businessplan, sehr gut!:)



    MFG
     
  4. orchidee12

    orchidee12 New Member

    AW: jungunternehmerförderung- ein hohn?

    Vielen Dank. Soviel Lob habe ich ja gar nicht erwartet.

    Es freut mich sehr, wenn die Idee an sich, auf fruchtbaren Boden fällt. Gerne komme ich auf Dein Hilfeangebot zurück, dass Du meinen Link anbietest.

    Die Homepage ist aber noch lange nicht soweit. Leider. Im Augenblick kann mir alles nicht schnell genug gehen. Gut, dass nächste Woche die Uni wieder losgeht, sonst platzt mir noch der Kopf hier, auf der endlosen Suche nach Bio-Baumwolle.

    Nochmals recht herzlichen Dank und schöne Grüße aus dem Mühlviertel schickt Dir Deine
    Sandra
     
  5. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    AW: jungunternehmerförderung- ein hohn?

    Ich hab es mir durchgelesen (als Laie), es ist soweit gut geschrieben, keine Frage! Du hast sogar an Erklärungen gedacht für die Dinge die nicht jeder kennt.

    Was mir persönlich ein wenig fehlt sind Erhebungen ob es dafür auch wirklich einen Markt gibt, d.h. wieviele Eltern gibt es eigentlich in dieser Gegend (bzw. online im Fall des Webshops) die an das Konzept "Indigo-Kind" auch tatsächlich glauben, wieviele davon wiederum haben genügend Geld sich auch vergleichsweise teure Hosen zu leisten (Kinder wachsen schnell) und wieviele davon würden vermutlich wirklich bei euch kaufen weil sie durch euer Marketing erreicht wurden.
    Und nachdem es da um viel Geld geht, verlass Dich nicht auf Dein Gefühl ("ich hab so viele Freunde die an die Idee glauben") sondern wirklich nur auf harte Fakten die Du recherchiert hast....
     
  6. orchidee12

    orchidee12 New Member

    AW: jungunternehmerförderung- ein hohn?

    Zitat:..einen Markt gibt, d.h. wieviele Eltern gibt es eigentlich in dieser Gegend ...

    Lieber Walter,

    genau dasselbe sind auch meine Ängste. Viele Menschen können mit dem Begriff "indigo" gar nichts anfangen. Daher habe ich mir überlegt, mit demselben Produkt auf zwei Gleisen zu fahren.

    Ich habe dann den webshop (indigo-wear) und einen zweiten, der eigentlich gleich aussieht, nur vielleicht lasse ich die Prägungen weg (abc-fashion). Die Domains habe ich schon gekauft, daher ist das kein Problem.

    100 % Biobaumwolle, ungiftig gefärbt, coole, weiche Hosen ist für ALLE Kinder gedacht, daher wird sich vielleicht abc-fashion besser entwickeln. Wir werden dann sehen. Markterhebungen kann ich mir aber nicht leisten. Ich glaube einfach an mich, ist das nicht genug?

    nochmals vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast.
    lg
    orchidee12
     
  7. WAGecco

    WAGecco New Member

    AW: jungunternehmerförderung- ein hohn?

    Guten Morgen,


    Ok Walter hat schon irgendwo recht! Aber wenn ich überlege wieviel Kunden sich eine teuere Marktanalyse machen lassen, wo im grunde genommen nur schlechte Zahlen die Fakten sind, aber trotzallem eine Werbemassnahme für Tausende für Euro rausschmeisen!

    Ich habe dieses Jahr schon 2 Projekte verwaltet, wo ich selbst nie in meinem Leben kaufen würde, doch die Unternehmer erhoffen sich durch eine teure und Großauflagenwerbung das ihr Produkt trotzdem ankommt!

    Ich sage immer, man kann einen Blauen Apfel verkaufen wenn man wirklich daran glaubt, und sein Produkt gut verkaufen kann! Oftmals ist es auch das Geld, ein Unternehmer ruft bei mir an, und sagt:

    Ich habe hier 200.000 Euro, mein Produkt ist eine Kleidungsserie! " Machen Sie was daraus". Nach so einem telefonat sitze ich dann erstmal eine halbe Stunde an meinem Schreibtisch und schütel meinen Kopf! Und zum Schluss haben die meisten dann auch noch 30% Glück, das es zumindest eine kleine Ansprechgruppe gibt, und wirklich kaufen!

    Ich denke gerade für Indigo Kinder (und deren Produkt Hosen, Kleidung) wird man ab einem bestimmten bekanntheitsgrad auch kaufen! Zur Zeit wird behinderten Arbeit, GROß geschrieben! Ich persönlich lege viel wert darauf.

    Rezept: Zielgruppen Werbung, und es verkauft sich auch ein Blauer Apfel!

    Aber es ist schön das Du an dich glaubst, weiter so! Und verliere das nie, es gibt nicht mehr viel Menschen die über Ihren Tellerrand hinaus schauen! Und Einsatz zeigen!!!!!!

    Ich drücke Dir meine Daumen, ich hoffe mein Beitrag hat was gebracht! Bite nicht auf rechtschreibfehler schauen, bin mal froh wenn ich es nicht beachten muss:)

    MFG
     
  8. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    AW: jungunternehmerförderung- ein hohn?

    Ist sicher eine gute Idee!
    Wenn Du Dir nicht 100% sicher bist fang halt erst mal klein an und investiere nicht zu viel Geld auf einmal...
     
  9. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    AW: jungunternehmerförderung- ein hohn?

    Naja, für den Hausgebrauch tut ja auch selbst nachdenken und recherchieren, kostet nichts und bringt viel :)

    Dass man alles verkaufen kann wenn man nur genügend Werbung macht daran sind schon einige sehr grosse Firmen gescheitert :)
    Und 90% der Unternehmer sind eben kleine Firmen die nicht eben mal 200.000 EUR für Werbung ausgeben können.
     
  10. WAGecco

    WAGecco New Member

    AW: jungunternehmerförderung- ein hohn?

    Diese Meinung habe ich auch! Wenn man dabei bleibt, und sich nicht von kleinigkeiten beirren lässt! Ich hatte auch schon meine tiefen, und wollte alles hinschmeißen aber da steht meine Frau wieder hinter mir!

    Klar das mit den 200.000 Euro sind seltene Fälle, aber sie gibt es. Wie ich schon gesagt habe, da schütle ich nur meinen Kopf!

    Ich habe meine Firma damals ohne Fördermittel aufgebaut. Vom Lohn immer ein wenig was weg, und etlich eingespart! Aber heute bin ich stolz darauf, aber auch nur weil ich meinen Traum nicht aufgegeben habe! Es gab oft die Tage, wo ich gesagt habe: Zwei Kinder, nichts zum Essen, der Storm war schon weg, und und und! Aber ich möchte diese Zeit auch nicht missen, heute kann ich sagen es war eine oder mehrere Erfahrungen wert!

    Ich sage immer, mit einem Kredit (Darlehen) kann jeder eine Firma gründen! Gutes Management, etwas Werbung, gutes Produkt, und einen überbezahlten Steuerberater. Und schwupps bin ich auf dem Markt!

    Der jenige der schlechte Zeiten erlebt hat, kann in guten Zeiten sein Erfolg besser einschätzen!

    Natürlich sollte man immer etwas Riskieren, aber man sollte sich nicht überschulden. Wie Walter schon erwähnt hat, klein anfangen! Mit der Zeit kommen die Erfolge! (Wenn man sich nicht übernimmt)

    - PS: Schönes Forum, hab freude daran und hoffe das weitere Interessante Themen im Forum bald zu finden sind!!!!:D

    MFG
     
  11. ChrisTina

    ChrisTina Member

    AW: jungunternehmerförderung- ein hohn?

    Hi Matthias,

    tolle Aussage, kann ich voll unterschreiben.

    Ich hab 95 mit EDV-Seminaren angefangen - geförderten Kredit aufgenommen - Seminarraum gemietet - PCs gekauft - lief voll super - bis 99 - dann wurden die Förderungen gestrichen und die Firmen schickten keine Mitarbeiter mehr auf Schulung - im Endeffekt stand ich 2000 dann ohne Aufträge und ohne Seminarraum und mit den Schulden des Kredites da - naja, irgendwie schaffte ich es trotzdem, das hin zu bekommen - und seither geb ich nur mehr das aus, was ich mir leisten kann - und fahr recht gut damit.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen