1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle Unternehmer! Registriere Dich kostenlos und diskutiere über Firmengründung, Finanzen, Marketing uvm

Inner Wise Energiearbeit für Tiere

Dieses Thema im Forum "Angebote" wurde erstellt von Vhiran, 16 September 2007.

  1. Vhiran

    Vhiran New Member

    Was ist Inner Wise?

    Inner Wise wurde von Dr. Uwe Albrecht und Willow Proctor entwickelt und ist eine Kombination aus verschiedenen Heilmethoden sowie der Schulmedizin und der energetischen Medizin.

    Messung von Energien:

    Energien sind messbar und werden in Bovis ( BE) angegeben. Der Wert von 6500 BE wird in der Radiästhesie als neutral angesehen. Der Energiegehalt des Wassers, gemessen in Bovis liegt bei Leitungs- und Mineralwasser zwischen 1000 und 2500 Bovis.
    Orte, Gebäude, Wasser, Lebensmittel u. a., die nach Messungen und Vorstellungen von Radiästhesisten weniger „Lebensenergie“ enthalten, schaden Mensch und Tier, da sie Energie entziehen.
    Liegt der Wert über 10.000 BE, komme der „ätherische Bereich in Bewegung“.
    Inner Wise arbeitet mit 40.000 Bovis, dem höchsten Wert aller Heilmethoden die es derzeit gibt.

    Energetische Einflüsse:

    Alles hat verschiedene Energien, so wirkt zum Beispiel die Farbe Rot anders als die Farbe Blau, die Weide hat eine andere Wirkung als eine Ulme. Unser Körper ist heute vielen negativen Energien ausgesetzt, sei es Stress oder seelische und emotionale Ungleichgewichte wie Ängste oder Phobien.
    Doch leider hören heutzutage immer weniger Menschen auf ihren Körper und so nehmen die Ungleichgewichte zu. Erst wenn der Körper mit negativen Energien überlastet ist, zeigt er durch entstehende Krankheiten, dass der Organismus dringend Hilfe benötigt. Es ist quasi ein Schrei nach Aufmerksamkeit: Hilfe, hier muss sich etwas verändern.

    Tiere und Energieschwingungen:

    Da Tiere noch im Einklang mit der Natur leben, nehmen sie energetische Schwingungen ( sowohl positive als auch negative ) viel besser und schneller wahr als wir Menschen. Sie spüren es, wenn ihr Besitzer krank wird und negative Energien ausstrahlt.
    Das beste Beispiel hierfür ist das Verhalten von Tieren bei suizidgefährdeten. R. Sheldrake schildert einen Fall, wo sich eine Hundehalterin mit Tabletten das Leben nehmen wollte. Doch der Hund hat es verhindert, indem er zum ersten Mal in seinem Leben die Halterin bedrohlich angeknurrt und sie somit von der Tabletteneinnahme abgehalten hat. Und dies ist kein Einzelfall, denkt man die Vorwarnungen bei Naturkatstrophen oder Krankheiten.

    Ein weiteres Beispiel:
    In England hat die Hündin einer Frau eines Tages am Bein zu schnuppern begonnen. Dieses Verhalten wurde von dem Tier tagelang beibehalten, die Besitzerin wunderte sich sehr darüber. Als die Hündin begann, an der besagten Stelle zu knabbern, fuhr die Halterin zu einem Arzt. An der beknabberten Stelle wurden bösartige Krebszellen diagnostiziert.

    Energieübertragung von dem Halter auf das Tier:

    Unseren Tieren geht es ähnlich. Die negativen Energieschwingungen übertragen sich auf das Tier, wenn sich dieses länger im negativen Energiefeld des Halters aufhält.

    Praktisches Beispiel:
    Der Halter kommt gestresst nach Hause, die Arbeit im Büro läuft nicht so gut und er ist völlig überarbeitet. Um ihn herum hat sich das sonst positive Energiefeld in ein negatives umgewandelt. Das Haustier spürt dieses Feld sehr deutlich und zeigt dies oftmals durch die Änderung von Verhaltensweisen. Es kommt zaghafter auf den Besitzer zu, kommt vielleicht gar nicht mehr her. Es lässt sich vielleicht ungern streicheln und weicht den Berührungen mit dem Besitzer aus.
    Sollte das Tier längere Zeit diesem negativen Energiefeld ausgesetzt sein, wird es auch unter ihm Schaden nehmen und ebenso Störungen aufweisen wie der Besitzer

    Praktisches Beispiel:
    Ein einsamer, verbitterter Mann, der sehr introvertiert ist und andere Menschen nicht leiden kann, holt sich einen kleinen Welpen als Freund ins Haus. Seine Verbitterung, Aggressionen und andere negativen Energien sind in seinem Energiefeld vorhanden, in welchem der Welpe sich dann aufhält. Nach einiger Zeit wird der Hund ebenso misstrauisch und sogar aggressiv wie sein Besitzer.

    Viele Menschen wundern sich, warum ihr Tier sich plötzlich, scheinbar „ ohne Grund “ anders verhält. Es werden Ursachen gesucht, aber keine gefunden, da der Besitzer nicht auf die Idee kommt, dass das Tier sich wegen ihm anders verhält.
    Dem Mensch müssen die eigenen Störungen aufgezeigt werden, damit er die Möglichkeit hat, sich selbst und gleichzeitig seinem Tier zu helfen.

    So ist die gemeinsame Behandlung von Halter und Tier manchmal notwendig, sonst wird zwar das Tier behandelt, aber die Ursache, der Halter, bleibt erhalten.

    Wie arbeitet Inner Wise?

    Inner Wise arbeitet mit den Energien verschiedener Stoffe, wie Farben oder Pflanzen und der Intuition des Therapeuten. Durch ein spezielles Verfahren werden die Energien auf die Zuckerperlen, den so genannten Globuli übertragen, welche dann dem Organismus des Patienten helfen, die Ungleichgewichte und Störungen zu erkennen und zu lösen.
    Aufgrund der Komplexität des Systems sind Sitzungen oft nur im Abstand von mehreren Wochen oder Monaten nötig. Mit Inner Wise lassen sich viele Störungen gut ausgleichen: organische Erkrankungen, Erschöpfungszustände, emotionale Blockaden, seelische Störungen, energetische Ungleichgewichte u.v.m

    Die Arbeit mit Tieren:

    Die Arbeit mit Tieren ist schwieriger, da Tiere nicht wörtlich mit uns sprechen können. So muss sich der Energetiker in das Energiefeld des Tieres einfühlen und Ungleichgewichte und Störungen aufspüren.

    Mehr Infos sind bei mir per Private Nachricht oder Mail erhältlich. Bei Anfrage wird die Telefonnummer per Mail verschickt.

    Herzlichst,
    Sabine Rockenbauer
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen