1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle Unternehmer! Registriere Dich kostenlos und diskutiere über Firmengründung, Finanzen, Marketing uvm

Hast du (d)eine Vision?

Dieses Thema im Forum "Firmengründung" wurde erstellt von ChrisTina, 20 August 2005.

?

In welche Kategroie würdest du dich einordnen?

  1. ich schramme eher

    4 Stimme(n)
    50,0%
  2. es geht mir recht gut mit meiner Selbständigkeit

    3 Stimme(n)
    37,5%
  3. ich empfinde mich als echt erfolg-&-reich

    1 Stimme(n)
    12,5%
  1. ChrisTina

    ChrisTina Member

    Passend zum Grössen-Wahn-Fred möchte ich auch hier noch weiter spinnen - mit einer geteilten Frage:

    Hattest du zu dem Zeitpunkt wo du dich selbständig gemacht hast eine Vision, was du durch deine Selbständigkeit erreichen/bewirken wolltest?

    Lebst du zur Zeit (d)eine Vision - und wie weit bist du bereit, für die Umsetzung dieser Idee auch auf Bequemlichkeiten zu verzichten?

    Wenn wir von Walters Beispiel ausgehen - könnte es in deiner Branche stimmen, dass
    80 % am Existenzminimum schrammen
    15 % halbwegs gut leben können
    5 % echt erfolg-&-reich sind mit dem was sie tun

    Auch hier wieder eine Umfrage dazu - wenn diese Aufteilung stimmen könnte - welcher Kategorie würdest du dich zuordnen?

    Ich stells hier rein - weil es vielleicht für diejenigen, welche beginnen wollen - ein zusätzclihes Entscheidungskriterium sein könnte, zu sehen, wie es denen geht, die den Schritt in die Selbständigkeit schon gewagt haben.
     
  2. Katze

    Katze Member

    AW: Hast du (d)eine Vision?

    Hallo,

    unser Unternehmen gibt es seit 1 Woche - schwer deine Fragen zu beantworten. Eine Vision haben wir. Die findest du, wenn es dich interessiert, unter "über uns".
     
  3. Meja

    Meja New Member

    AW: Hast du (d)eine Vision?

    Da ich noch nicht so ganz selbstständig bin kann ich sagen ich habe eine Vision. In etwa einem Jahr möcht ich mich selbstständig machen und es erreichen eventuell mal wirkliche "Heimarbeit" für andere Leute zu produzieren.


    Ist relativ. Ich habs sowieso nicht sehr bequem ergo verzicht ich auch nicht auf viel ;) ich hab eh immer viel zu tun und das würde sich auch nicht ändern.


    Gute Frage, keine Ahnung. EDV, 80% Existenzminimum? Eher nö

    zu den 15%, das würde mir aber reichen.
     
  4. Katze

    Katze Member

    AW: Hast du (d)eine Vision?

    Hallo,

    ja, klar!

    Ich möchte ein bequemeres Leben haben, mehr Zeit für mein Kind haben und freie Zeiteinteilung.
     
  5. Stefan

    Stefan New Member

    AW: Hast du (d)eine Vision?

    Ich bin der Meinung jeder der darüber nachdenkt sich selbstständig zu machen, hat eine Vision.
    Nur die Frage sollte umformuliert werden.
    Ist deine Vision realistisch oder eher ein Tagtraum.

    Des Weiteren bin ich der Auffassung, das Visionen weiterentwickelt werden müßen. Denn ansonsten kommt es zum Stillstand.

    Um deine Frage jedoch zu beantworten.
    Ja ich hatte vor beginn meiner Selbstständigkeit eine Vision.
    Und ja ich habe sie zum größten Teil verwirklicht.
    Sicherlich war es erforderlich, ein paar Abstriche zu machen.
    Jedoch kamen auch neue Dinge hin zu.

    Und auch jetzt habe ich noch Visionen die ich verwirklichen will. Denn meine Visionen sind meine neuen Ziele. Und ohne Ziele keine Erfolge oder auch Misserfolge.
    Misserfolge sind jedoch nicht nachteilig zu betrachten, sondern eher als Motivation zur Weiterentwicklung.
    Denn ein Kind kann auch nicht von Geburt an Laufen. Es muß erst lernen zu laufen.
    Und wenn es bei dem ersten Sturz ( Misserfolg ) die Flinte ins Korn werfen würde. Wird es das Laufen niemals erlernen.

    Gruß Stefan
     
  6. Stefan

    Stefan New Member

    AW: Hast du (d)eine Vision?

    Ich möchte aber noch mal kurz Bezug auf die Umfrage nehmen.
    Ob man schrammt oder gut oder sehr erfolgreich ist.
    Ich glaube diese Frage kann man nicht so pauschal beantworten.
    Das was ich aus meinem Erfahrungswert nehmen kann, ist das die finanzielle Situation einer Achterbahnfahrt gleicht.
    Es ist ein stetiges Auf und Nieder.
    Kurzes Beispiel:
    Ich bin selbst. Handwerksmeister im Dachdeckerhandwerk.
    Anfang dieses Jahres hatten wir einen Orkan Namens Kyrill.
    Ich brauche, glaub ich nicht großartig weiter sprechen.
    Auf gut Deutsch, derzeitig fahre ich das Geld mit der Schubkarre nach Hause . Übertrieben dargestellt.
    Jedoch im Jahr 2005 hatten wir in unserer Region einen harten Winter, wo wir fast 3 Monate keinen Umsatz fahren konnten.

    Meiner Meinung ist es eine Sache wie man mit der Situation umgeht.
    Bzw. wie man vorbeugt.
    Also kurz um, es ist eine Frage wie man sich auf diese Berg- und Talfahrten einstellt bzw. damit umgeht.
     

Diese Seite empfehlen