1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle Unternehmer! Registriere Dich kostenlos und diskutiere über Firmengründung, Finanzen, Marketing uvm

Gesetzliche KV – Berechnungsgrundlage (Gewinn/Einkommen)?

Dieses Thema im Forum "Finanzen, Steuern, Rechtliches" wurde erstellt von Andreas Winter, 26 Juli 2017.

  1. Andreas Winter

    Andreas Winter New Member

    Hallo,

    ich bin als Selbstständiger bei einer großen Ersatzkasse krankenversichert. Grundlage für Berechnung der KV-Beiträge ist das anzugebende monatliche „beitragspflichtige Gesamteinkommen“; genauer wird das nicht spezifiziert.

    Einkünfte beziehe ich lediglich aus selbstständiger (freiberuflicher) Tätigkeit, dazu kommen ein paar Euro Zinsen.

    Als Berechnungsgrundlage wird hier von der Versicherung jedes Jahr der Einkommensteuerbescheid des Vorjahres angefordert/zugrundegelegt. Nun tauchen ja im Einkommensteuerbescheid zwei Werte auf:

    1. die Einkünfte aus selbständiger Arbeit (d.h., mein unternehmerischer Gewinn)

    Hiervon abgezogen werden Versicherungsbeiträge, außergewöhnliche Belastungen usw. Es bleibt dann

    2. das zu versteuernde Einkommen

    Welche dieser beiden Werte ist denn nun das „beitragspflichtige Gesamteinkommen“?

    Nehmen wir vereinfacht mal folgendes Beispiel:

    Mein Jahresgewinn zum Beispiel für 2016 aus selbstständiger Tätigkeit sei nach Abzug aller Kosten 30.000 € = 2.500 €/ Monat.

    Krankenversicherungsbeiträge habe ich in 2016 wie folgt bezahlt:

    2500 * 17,8% (KV, Zusatzbeitrag und Pflegeversicherung) = 445 € / Monat = 5340 € / Jahr.

    Hinzu kommt jetzt noch eine Nachforderung der Krankenversicherung für das Vorjahr (2015) in Höhe von 3000 € wegen des damals höheren Einkommens. Diese Nachforderung wurde ebenfalls in 2016 abgebucht.

    Heißt: Ich habe insgesamt im Jahr 2016 8340 € KV-Beiträge gezahlt.

    Es bleibt dann von meinem unternehmerischen Gewinn (30.000 - 8.340 €) nur noch ein zu versteuerndes Einkommen von 21660 €, entspricht 1.805 € / Monat.

    Welche dieser beiden Zahlen gebe ich denn nun bei der Krankenkasse als Berechnungsgrundlage für das Jahr 2017 an? Die Differenz der resultierenden Beiträge wäre ja beträchtlich.

    Vielen Dank!
     

Diese Seite empfehlen