1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle Unternehmer! Registriere Dich kostenlos und diskutiere über Firmengründung, Finanzen, Marketing uvm

Fragen und Gedanken zu Mitarbeitern

Dieses Thema im Forum "Mitarbeiter" wurde erstellt von VAN123, 3 Juli 2013.

  1. VAN123

    VAN123 New Member

    Hallo zusammen,

    ich bin im Webbereich tätig und habe auch ganz gut zu tun. Sogar so viel, dass ich theoretisch noch eine weitere Person halb bis voll auslasten könnte.

    Praktisch habe ich mir nun einen Freelancer dazugeholt. An diesem verdiene ich pro Stunde etwa 10,00€. Ich möchte das Risiko eine Festangestellten noch nicht eingehen.

    Meine Frage ist nun, ob dieser Wert realistisch ist. Wie verdienen große Firmen an ihren Mitarbeitern mit? Ist der Wert zu gering? Verdient man an Festangestellten mehr als an freien Mitarbeitern?

    Meine Rechnung (wenn man davon ausgeht, dass keine Räumlichkeiten usw. gemietet werden müssen):
    1 Mitarbeiter bringt mir im Monat 10,00€ * 8 Stunden * 5 Tage * 4 Wochen = 1.600,00€
    Setze ich meinen Stundenlohn noch etwas höher, dass ich eine Gewinnspanne von 20,00€ pro Stunde habe, sind es schon 3.200€. Dieser Betrag ist ja nun nicht ganz unerheblich.

    Man muss allerdings auch beachten, dass ich keine große 10-Mann-Firma bin, und so natürlich keine unbeschreiblich hohen Preise verlangen kann. Doch wie schaffe ich den Übergang, so dass am Ende noch etwas für mich übrig bleibt?


    Viele Grüße und vielen Dank für Antworten!
     
  2. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    Diesen Übergang schaffst Du nur über einen wesentlich höheren Stundenlohn.

    Du darfst nicht vergessen, wenn Du jemanden anstellst bezahlst Du für jeden Mitarbeiter zusätzlich zu seinem Nettolohn auch noch
    • Krankenversicherung
    • Lohnsteuer
    • Kommunalsteuer
    • Beitrag zur Mitarbeitervorsorge
    • Dienstgeberbeitrag zum Familienlastenausgleichsfonds
    • Urlaubsgeld und Weihnachtsgeld
    • etc
    In Deutschland wird die Situation ähnlich sein. Mit 10 EUR Aufschlag wirst Du da nicht weit kommen.

    Zusätzlich darfst Du nicht rechnen 8 Stunden * 5 Tage * 4 Wochen:
    • Der Mitarbeiter macht Urlaub
    • Der Mitarbeiter ist auch mal krank
    • Es gibt Feiertage
    • Und in der restlichen Zeit schaffst Du es vermutlich nicht immer, ihn zu 100% auszulasten, also genügend Aufträge heranzuschaffen
    Ich würde mir an Deiner Stelle die Preisgestaltung gründlich überlegen. Sehr viele Webdesigner und Programmierer (aber es gibt auch andere Branchen die dafür typisch sind) gehen nach überschaubarer Zeit pleite da sie viel zu niedrige Preise verlangen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen